Montag, 9. Februar 2015

Veranstaltung - ECHTE Bürgerbeteiligung in Gemeinden – Schlagwort oder Notwendigkeit?


Liebe Demokratinnen & Demokraten,

wir von der Landesgruppe mehr-demokratie! vorarlberg veranstalten einen Informations-Abend,
bei dem ein erfolgreiches Modell der Bürgerbeteiligung in einer Gemeinde in Bayern vorgestellt wird.





Zu dieser sehr aktuellen und informativen Veranstaltung
möchten wir euch alle ganz herzlich einladen!
Weitere Interessierte sind herzlich willkommen!

Mittwoch, 25. Februar 2015, um 19:30 Uhr im Ramschwag-Saal in NENZING.

Gesellschaftlicher Wandel und fortschreitende Globalisierung sind überall sichtbar und spürbar.
Die Menschen sind zunehmend verunsichert.  Sie haben den Wunsch, ihr gesellschaftliches,
ihr wirtschaftliches und ihr soziales Umfeld mitzugestalten und wollen sich auch in die relevanten
Entscheidungsprozesse einbringen.

Gemeinden und Regionen gewinnen deshalb wieder mehr an Bedeutung, denn sie sind
den Menschen vertraut, sie sind überschaubar, bieten ein Wir-Gefühl und auch ein Stück
Sicherheit.

Der Altbürgermeister der Gemeinde Weyarn in Bayern, Michael Pelzer, stellt ein überaus
interessantes Modell der Bürgerbeteiligung in seiner bayrischen Gemeinde Weyarn vor.
Politik, Bürgerschaft und Verwaltung arbeiten nach einem strukturierten Entscheidungsmodell
erfolgreich zusammen.  

Hr. Pelzer wird über das Modell selbst, über die Einführung, die schrittweise Umsetzung und
über die gemachten Erfahrungen in seinem Vortrag berichten.    
Siehe auch:  www.weyarn.de  /  BÜRGER  AKTIV

Es geht in Zukunft darum, die besten Lösungen für die Gemeinde und ihre Bürgerinnen und Bürger in offenen Gesprächen und Diskussionen zu suchen und zu finden und diese dann im Sinne des Gemeinwohl umzusetzen.  Lösungsorientierung anstelle von Parteienorientierung! Es ist ein Weg, auch die Jugend wieder für gesellschaftspolitische Fragen und Themen zu interessieren.

Anschließend sind Statements vom Podium und eine Publikumsdiskussion vorgesehen.
Auf dem Podium: Michael Pelzer, Josef Mathis (Zukunftsorte Österreich) und
Armin Amann (Landesgruppe mehr-demokratie! vorarlberg

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen